Google+
Hinweis!

Die korrekte Darstellung und Funktion dieser Webseite erfordert, daß sie die Ausführung von JavaScript erlauben. Bitte aktivieren sie die entsprechenden Rechte in Ihrem Browser.

Hint!

Correct display and function of this website require JavaScript being enabled. Please activate the corresponding settings in your Browser.

Rückkehr vs Weiterkommen

Als Erstes solltest du definieren, wie du den Wohnort deiner Gedanken bezeichnest!

Deine spezifische Bezeichnung verrät bereits die Schwierigkeitsgrade deines Weiterkommens!

Ich benutze hier in diesem Kontext den Wohnort als "das Haus"… !

Solange du denkst und nach Ausführung dieser Gedanken, in dieses Haus zurückkehrst, wird ein Weiterkommen sehr schwierig.

Im Haus wohnen reaktive Muster die sich beliebig vermehren und freizügig Schirmherrschaften an deine Muster übertragen! So werden Vorsätze zu einer Farce und du bekommst einen neuen Begleiter Namens "Unglaubwürdigkeit"!

Ich kann nur empfehlen … vertraue der Weisheit des Unbeständigen, errichte deinen Gedanken keine Häuser oder andere Bauten in denen sie sich verhaften.

Vertraue, dass du keinen Ort der Rückkehr benötigst …

Gedanken, die in Freiheit geboren werden und weiterziehen dürfen, beflügeln dich im Weiterkommen …

Die Quelle der Gedanken in Freiheit sind unendlich viele Möglichkeiten, die dir bewusst begegnen!