Google+
Hinweis!

Die korrekte Darstellung und Funktion dieser Webseite erfordert, daß sie die Ausführung von JavaScript erlauben. Bitte aktivieren sie die entsprechenden Rechte in Ihrem Browser.

Hint!

Correct display and function of this website require JavaScript being enabled. Please activate the corresponding settings in your Browser.

Gästebuch

Gabriela
Sonntag, 6 September 2015
Liebe Samara,

als ich zum ersten Mal dir gegenüber saß, überfiel mich das Bild der intensivsten, wärmsten, fröhlich strahlenden, lebendigen Sonne! Ich badete im Licht deiner Präsenz und fühlte mich geborgen.

Die in deiner Gesellschaft - samt dem liebevollen Team - verbrachten Stunden, gaben meinem sich bisher im Nebel verfahrenen "Schiff" eine klare Richtung.

Liebe Samara,
(...) deine Mannigfaltigkeit ist faszinierend, dein Charisma außergewöhnlich, deine Stimme fesselnd, Deine Blicke umarmend, deine Offenheit berührend (...)!

Herzlichen Dank für diesen wunderbaren Tag mit dir, mit euch;)!

Bis bald!
Gabriela





Tanja
Mittwoch, 3 Dezember 2014
Liebe Samara,

ich habe noch einen Nachtrag zu meinem Feedback aus dem Sit-IN (BewusstseinsLlounge), jedoch zum Ausprechen war es noch nicht rund. Ich teile das gerne hier.

Einleitend, eines der Themen heute war doch: Aktivität/Akion bedingt durch Betätigungsdrang. Passion war als "Gegenstück" kurz definiert, beziehungsweise von Aktion abgegrenzt (ungleich, nicht zu verwechseln).

Beides führt jedoch zu einem Ergebnis:

Formel 1: Betätigungsdrang + Aktivität/Aktion = Ergebnis


In der Feedback-Runde kam mir daraus der Gedanke, was Passion wirklich ist. Das steht auch in der Formel, folgende Begriffe die ich verwende wie 'passiv, aktiv' sind wertfrei/neutral.

Formel 2: Betätigungsdrang (passiv) + Aktivität (aktiv) = Ergebnis

Betätigungsdrang ist der Passions-Anteil und Aktivität der Aktions-Anteil. Beides gehört jedoch zusammen.

Formel 3: Betätigungsdrang/Passion (passiv) + Aktivität/Aktion (aktiv) = Ergebnis**

Für mich habe ich festgestellt, ich habe beides.., Details sprengen hier den Rahmen. Auf jeden Fall in diesem Sinne ist mir einiges wie Schuppen von den Augen gefallen..

Ich schließe ab mit innigen Dank für das einschneidende Thema heute.., ich habe mitgenommen, den Fokus auf den Passions-Term zu legen, respektiv die 'Gleichung' komplex aufzulösen (vs. kompliziert).


Ernsthaft passionierte Grüße durch die Nacht,

love Tanja

** was und wer wir wirklich sind

Michael
Montag, 24 Juni 2013
Liebe Samara,

Nach einiger Zeit mit Deiner Begleitung, beginne ich zu begreifen,, welches Geschenk Du für diejenigen bereit hältst, die mit offenem Herzen und wachem Geist von Dir lernen wollen:

Eine präzise Denkweise, die eine friedvolle und glasklare Sicht auf mich und andere ermöglicht...mit der ICH Gefühle und Stimmungen so wandeln kann, wie ICH es möchte, wann immer ICH will.

Wenn mich jemand fragen würde, was ich bei Dir lerne, wäre dies meine Antwort.

Genauso spannend wie diese Denkweise selbst, ist die Art und Weise, wie Du lehrst, in sie hineinzukommen: Egal ob im Gespräch, beim Tanzen in Konflikten oder alltäglichen Situationen...wenn ich es schaffe, über die scheinbaren Stolpersteine, wie "es ist mir peinlich","ich habe Angst vor Streit","was sollen die anderen denken", Wut, Faulheit und Interesselosigkeit, etc. mutig zu SPRINGEN (was meistens nur ca 5 Minuten dauert), passiert etwas wunderbares:

Die Situation ändert sich aufgrund MEINER geänderten Sichtweise und was vorher noch ein statischer Wulst an schlechten Gefühlen war, wird glasklar und nach meinen Wünschen formbar. Die allerwichtigste "Zutat" hierbei: eine offene und liebevolle Sichtweise von mir selbst.

Auch wenn es bisweilen herausfordernd ist, den gewohnten Gefühlen nicht nachzugeben, so sind es fast immer diese 5 Minuten des inneren Dialoges, die darüber entscheiden, ob ICH eine Situation kontrolliere, oder die Situation MICH. Dies kann ein hohes Maß an Kraft und Disziplin erfordern, weshalb ich nun auch verstehe, was den friedvollen Krieger ausmacht und auszeichnet: Er hat gelernt, seine inneren Dialoge, Streits und Kämpfe so zu führen, dass er SELBST entscheidet, was er tut... immer in einer Art und Weise, die seine Entwicklung ermöglicht.

Alles was wir denken und tun enthält die Möglichkeiten, diese Denkweise zu erkenne, anzunehmen zu trainieren und letztlich zu meistern.

Deshalb bin ich Dein Schüler.

Alles Liebe,

Michael



Name *
E-Mail *
Webseite
Text *
* Eingabe erforderlich

Antispam Massnahme
Vor dem Absenden des Gästebucheintrags bitte die Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen.
2 + 6=